You are currently viewing Marijan Griebel gewinnt Rallye ADAC Mittelrhein

Marijan Griebel gewinnt Rallye ADAC Mittelrhein

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:DRM
  • Ausfall auf der Königsprüfung nach einem Defekt
  • Staub und heftiger Regen machten den zweiten Lauf zur DRM zur Mammutaufgabe
  • Durch mögliches Streichergebnis noch alle Titelchancen intakt

Marijan Griebel und Tobias Braun gewinnen AD

Marijan Griebel und Tobias Braun feiern zweiten DRM-Gesamtsieg in Folge
Maximale Punkteausbeute durch neuerlichen Sieg auf der Power Stage
Erstklassige Veranstaltung mit vielfältigem Rahmenprogramm rund um Wittlich
Rund um die Kreisstadt Wittlich in der malerisch schönen Eifel-Mosel Region starteten Deutschlands Rallye-Asse am ersten Juli-Wochenende zum vierten Lauf der Deutschen Rallye Meisterschaft.

Die Rallye ADAC Mittelrhein entstand aus der „alten“ ADAC Rallye Deutschland, die als Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft Jahr für Jahr hunderttausende Zuschauer anlockte. Enge Weinbergstraßen sowie schnelle Landstraßen boten viel Abwechslung und verlangten den insgesamt rund 70 Piloten bei sommerlichen Temperaturen von knapp 30 Grad Celsius alles ab.

Marijan Griebel (33, Hahnweiler) startete standesgemäß mit Tobias Braun (27, Bückeburg) an seiner Seite im Citroen C3 Rally2 des französischen Sainteloc-Teams. Nach den vier Auftaktprüfungen am Freitagabend rangierte des Duo auf dem zweiten Rang im Gesamtklassement, knapp hinter der bayrischen Paarung Dinkel / Winklhofer.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der bei Rallyefahrern gleichermaßen geliebten wie gefürchteten Weinberge. Sie bieten aufgrund der zahlreichen Spitzkehren, Sprungkuppen, verdeckten Kurven und steilen An- und Abstiege alles, was das Rallyeherz begehrt und zählen zu den schönsten wie auch anspruchsvollsten Strecken Deutschlands.

Marijan Griebel drückte mit einer Glanzleistung der Rallye ADAC Mittelrhein seinen Stempel auf, konnte alle sechs Weinbergprüfungen nacheinander gewinnen und wandelte seinen knappen Rückstand des ersten Tages im Laufe der Rallye in einen beruhigenden Vorsprung um. Auch die finale Power Stage, welche den besten fünf Teams Zusatzpunkte für die Meisterschaft beschert, konnte Griebel für sich entscheiden und somit das Punktemaximum einfahren.

Mit insgesamt neun von zwölf Wertungsprüfungssiegen und gut 20 Sekunden Vorsprung triumphierte der zweifache Deutsche Meister vor Dominik Dinkel (Rossach) und Julius Tannert (Zwickau).

„Das war für mich Rallye fahren, wie ich es liebe. Die Weinbergprüfungen suchen in Deutschland ihresgleichen und ich habe jeden einzelnen Kilometer genossen. Kompliment an die Organisatoren für eine rundum gelungene Veranstaltung. Ich hoffe diese Rallye wird sich in Zukunft im DRM-Kalender etablieren“, resümierte der strahlende Sieger nach seiner Galavorstellung.

Auch der nächste Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft wird ein Heimspiel für Griebel. Mitte August werden bei der ADAC Saarland Pfalz Rallye rund um St. Wendel die nächsten Meisterschaftspunkte vergeben.

Marijan Griebel und Tobias Braun starten bereits am kommenden Wochenende wieder im Peugeot 208 Rally4 im Rahmen der Rallye Luxemburg rund um Hosingen.