You are currently viewing Marijan Griebel ist zum zweiten Mal Deutscher Rallye Meister

Marijan Griebel ist zum zweiten Mal Deutscher Rallye Meister

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:DRM

Mit Platz zwei bei der AvD Sachsen Rallye sichert sich der 32-jährige Pfälzer mit Co-Pilot Alex Rath (37, Trier) nach 2018 einen weiteren gemeinsamen Titel in Deutschlands Eliteliga.

Das große Finale zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) 2021 fand am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein vor malerischer Kulisse rund um Zwickau und dem angrenzenden Vogtland statt. Mit lediglich drei Punkten Rückstand zur Tabellenspitze reisten Marijan Griebel und Alex Rath auf ihrem Citroen C3 Rally2 nach Sachsen – das große Saisonziel fest im Visier.

Anders als die 3-Städte Rallye in Bayern vor zwei Wochen war das rheinland-pfälzische Duo bereits zweimal gemeinsam bei der Sachsen Rallye am Start. Griebel durfte bei einem letzten Test mit seinem Einsatzfahrzeug am vergangenen Montag in Südfrankreich außerdem noch gut hundert Testkilometer abspulen, um optimal auf den Showdown vorbereitet zu sein.

Das Training sollte sich lohnen – bereits auf der ersten Wertungsprüfung konnte der Polizeioberkommissar gegen die versammelte deutsche Rallyeelite die schnellste Zeit setzen und ging in Führung. Diese wechselte bis zur Hälfte der Rallye mehrmals, Griebel behauptete sich aber permanent vor seinem direkten Meisterschaftskonkurrenten Dominik Dinkel aus Bayern. Als dieser etwa zur Halbzeit der Veranstaltung zunächst technische Probleme an seinem Fahrzeug erlitt und kurze Zeit später von der Strecke abkam, wechselte der zweifache Junioren-Europameister intelligent seine Fahrweise. Griebel ließ Lokalmatador Julius Tannert, mit dem er sich bis dahin ein packendes Sekundenduell um den Gesamtsieg bei der AvD Sachsen Rallye lieferte, an der Spitze ziehen und fuhr ohne jeglichen Fehler einen sicheren zweiten Gesamtrang nach Hause. Dieser reichte aufgrund Dinkels Ausfall letztlich locker zum großen Saisonziel – Deutscher Rallye Meister 2021.

Entsprechend groß war die Freude und Erleichterung beim neuen Titelträger nach der Rallye.