0

Nächster Sieg für Griebel und den Opel Adam R2

Das ADAC Opel Rallye Junior Team und der Opel ADAM R2 haben ihre makellose Bilanz im ADAC Rallye Masters 2014 auch bei der ADAC Ostsee Rallye gewahrt. Vor den Augen des Vorsitzenden der Geschäftsführung der Opel Group GmbH, Dr. Karl-Thomas Neumann, sowie ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk fuhren Marijan Griebel (25, Hahnweiler) und Beifahrer Alexander Rath (30, Trier) nach zwölf höchst anspruchsvollen Wertungsprüfungen rund um das Ostseebad Grömitz ihren vierten Saisonsieg in der Division 5 des ADAC Rallye Masters ein. In der Gesamtwertung verpassten die Pfälzer den vierten Rang nur um 4,5 Sekunden, klassierten sich in ihrem 190 PS starken, frontgetriebenen ADAM R2 als hervorragende Fünftplatzierte aber einmal mehr inmitten deutlich stärkerer Konkurrenzfahrzeuge, darunter mehrere Allradler.

Damit setzten sie eine beeindruckende Serie fort. Nach dem Gewinn der Divisionswertung beim deutschen Weltmeisterschafts-Lauf im Rahmen der ADAC Rallye Deutschland und dem gegen härteste Konkurrenz in der R2-Kategorie erzielten zweiten Rang bei der zur Europameisterschaft zählenden Barum Czech Rally Zlín in Tschechien fuhren Griebel/Rath an der Ostsee ihren dritten Podiumsplatz innerhalb von nur zwei Wochen ein. Zur Krönung ihres beeindruckenden Auftritts verpassten die letztjährigen Titelträger des ADAC Opel Rallye Junior Cups die Gesamtbestzeit in der letzten von zwölf Wertungsprüfungen nur um acht Zehntelsekunden.

“Einfach traumhaft”, jubelte Griebel. “Es hat so einen Riesenspaß gemacht, diese tolle Rallye mit diesem Auto zu fahren. Das Ergebnis passt nun perfekt zu dem, was in den letzten sechzehn Tagen geschehen ist. Ich fühle mich in meinem ADAM R2 mittlerweile wirklich wie zu Hause. In letzter Zeit so viele WP-Kilometer im Rallyeauto abgespult zu haben, war sicherlich ein Vorteil gegenüber unseren Teamkollegen, sodass wir uns heute Morgen gleich ein kleines Polster erarbeiten konnten. Das bringt uns im Titelkampf in eine hervorragende Ausgangslage. Wobei ich nicht zu viel an die Meisterschaft denken, sondern die nächsten beiden Rallyes angehen will wie alle anderen auch – mit dem Ziel, das bestmögliche Ergebnis herauszuholen.”

Eine weitere tolle Nachricht erreichte Griebel kurz nach der Veranstaltung in Grömitz.Am kommenden Sonntag, dem 14.09.2014 wird er um 22:05 Uhr als Studiogast in der Live-Fernsehsendung „Flutlicht“ im Südwestdeutschen Rundfunk (SWR), unter anderem mit Bundesligaspieler Jonas Hofmann, zu sehen sein. Hier wird ein Rückblick auf die für Griebel sportlich sehr erfolgreichen letzten Wochen geworfen, aber auch seine Anfänge im Motorsport sowie die weiteren sportlichen Ziele beleuchtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*